Brustmodellierung | Plastische Chirurgie Prag

Brustvergrößerung – Augmentation

Brustvergrößerung, Busenvergrößerung und Brustmodellierung

In der Abteilung der plastischen Chirurgie der Gesundheitsklinik Lékařský dům Praha 7 wird  eine Augmentation der Brüste in Verbindung mit Modellierung der Brüste (Mastopexie) durchgeführt.

Diese operative Vorgehensweise ist ziemlich anspruchsvoll bezugnehmend auf das Planen sowie die Operationsmethoden. Während dieses operativen Eingriffs werden zwei gegensätzliche operative Vorgehensweisen vorgenommen  –  Reduktion der Brustoberfläche und zugleich Vergrößerung des Brustvolumens.

Brustvergrößerung Prag plastische Chirurgie

Für wen ist diese Operation bestimmt

Eine Modellierung mit Vergrößerung der Brüste verlangen vor allem Frauen mit hängenden und erschlafften Brüsten und Frauen, bei den es zur Gewichtsabnahme der Brustdrüsen kam (Verlust an  Brustvolumen).  Dies kann durch wiederholte Schwangerschaft, Hormonänderungen oder große Gewichtabnahme verursacht werden.

Unser erfahrener Chirurg für plastische Chirurgie wird mit der Patientin besprechen, ob für sie  eine operative Modellierung mit Brustvergrößerung, eine Modellierung  oder nur ein Einlegen der Brustimplantate geeignet ist. Körperliche Dispositionen und Erwartungen der Patientin  spielen dabei eine große Rolle.

Ein Einlegen des Brustimplantats ist geeignet in dem Fall, in dem der Warzenhof mit der Brustwarze unter die Linie der Unterbrustfalte fällt und gibt der Brust je nach dem Wunsch des Patienten eine runde oder tropfenförmige Form zurück. Sobald sich die Brustwarze unter die Linie der Unterbrustfalte senkt, ist eine Modellierung  nötig – in diesem Fall hat ein Silikonimplantat keinen Einfluss auf die Form der Brüste. Falls auch der Warzenhof unter die Linie der Unterbrustfalte fällt, muss der Eingriff mit der Modellierung ergänzt werden und wenn dies mit Abnahme des Gewebes begleitet ist, wird der Arzt der Patientin eine operative Modellierung mit Augmentation zugleich empfehlen.

Schritte vor der Operation

Eine Besprechung mit einem erfahrenen Arzt für die ästhetische Chirurgie, der der Patientin alles ausführlich erklärt, ihren Vorstellungen und Ansprüchen zuhört und bewertet, ob die Patientin für eine chirurgische Modellierung und eine Brustvergrößerung geeignet ist, ist der erste wichtige Schritt vor der Operation. Nach der Besprechung wird der Arzt der Patientin  die beste Vorgehensweise empfehlen  und für sie eine bestmögliche Variante der Implantate anbieten, die aus anatomischer Sicht die Beste ist und auch den Wünschen der Patientin nach Größe und Form entsprechen würde. Ein weiterer Schritt ist eine präoperative Untersuchung, während der festgestellt wird, ob die Patientin für diese Operation gesundheitlich geeignet ist.

Operation

Der operative Eingriff der Augmentation mit der Modellierung dauert je nach der Ansprüchen von 120- bis 160 Minuten, wird in Vollnarkose durchgeführt und beansprucht  2 -3 tägige Hospitalisierung an der Klinik.

In der ersten Phase wird die Modellierung der Brüste durchgeführt, während der die Hautüberschüsse  an den Brüsten entfernt werden und die Brustdrüsen also zusammen mit dem Wanzenhof und der Brustwanzen nach oben gehoben werden können.  Man muss aber eine geeignete operative Vorgehensweise auswählen, die eine gute Durchblutung des Warzenhofes und der Brustwarze sicherstellt und zugleich einen benötigten Platz für das Einlegen des Brustimplantats ermöglicht. In der zweiten Phase wird das Brustimplantat in die erzeugte Höhle unter die Brustdrüse eingelegt und die Wunde wird genäht.

Brustvergrosserung
Brustvergrosserung
Brustvergrosserung

Postoperative Behandlung 

Zirka zwei Wochen nach der Operation dauert die chirurgische Rekonvaleszenz und es ist nötig, das Ruhe im Bett für mindestens fünf Tage einzuhalten. Die Patientin wird wahrscheinlich einige Tage nach der Operation Schmerzen empfinden, die aber mit Schmerzmitteln leicht behandelt werden können. Übliche alltägliche Aktivitäten und leichte Hausarbeiten kann man 10 – 14 Tage nach der Operation ausüben, wobei dies abhängig von empfundenen Schmerzen ist. Sechs Wochen nach der Operation sollte man ein Aufheben der Oberarme über die Horizontalle vermeiden.

Mindestens einen Monat lang muss man Tag und Nacht eine spezielle Kompressionswäsche tragen, die das Implantat in der richtigen Position hält und damit das Risiko der Entstehung einer Kapsel mindert. (Eine Kapsel ist ein festes Bindegewebe um das Implantat, das als eine Reaktion auf den Fremdkörper entstehen kann.) Diese Kapsel ist eine der häufigsten Komplikationen bei der Augmentation der Brüste.

Volle körperliche Belastung ist möglich einen Monat nach der Operation und Sportaktivitäten sind erlaubt nach drei Monaten. Nach der Operation ist es empfehlenswert, sich einmal pro Jahr einer mammographischen  Untersuchung der Brüste unterziehen zu lassen

Nach drei Monaten nach der Operation ist das Ergebnis der Augmentation dauerhaft.

Schnellkontakt

plastische Chirurgie Prag hotline Flage Deutschland plastische Chirurgie Flage Oesterreich plastische Chirurgie Flage Schweiz plastische Chirurgie Flage Tschechien plastische Chirurgie

Unsere Hotline
Renata Gombalová - die fach Konsultantin

Lassen Sie uns eine Nachricht durch das Schnellkontaktformular und wir rufen Sie gerne an!

Wir sprechen flüssig Deutsch

E-mail: Kontaktieren Sie uns bitte durch das Anfrageformular. Vielen Dank!

Schnellanfrage



captcha